12.000 Euro für einen guten Zweck erlaufen!

Auch der teilweise schauerartige Regen hielt die Läufer nicht davon ab auch in der 9. Auflage des Bad Lippspringer RUN FOR HELP gutes für die Stadt, für gemeinnützige Projekte und letztendlich auch für sich selbst zu tun. Die an den zwei Tagen gemeldeten 1.494 Teilnehmer liefen zusammen unglaubliche 11.855 Kilometer. Roland Blumensaat aus Nürnberg schaffte mit 128 Kilometern die längste Strecke. Markus Heinemann und Cornelia Pusch aus Bad Lippspringe absolvierten 75 und 70 Kilometer durch den wieder voll Kraft und Saft strotzenden Arminiuspark der Badestadt. Wie schon im letzten Jahr führte die Concordiaschule die Mannschaftswertung mit 1.800 gelaufenen Kilometern an.

Ein Teil des Erlöses des RUN FOR HELP kommt wie auch in den vergangenen Jahren karitativen Zwecken zu gute. Dieses mal können sich die die Missionsschwestern vom kostbaren Blut in Altenbeken über 5.000 Euro freuen. Sie werden direkt in die Schulausbildung von Straßenkindern in Kenia investiert. Zudem ist weiteres Geld für ein Wassertretbecken in Bad Lippspringe geplant. RUN FOR HELP hat auch die Zielsetzung die Attraktivität des Kurortes für Gäste zu steigern.
Auch die Veranstalter sind mit den Ergebnissen des Jahres 2008 hoch zufrieden, jedoch beginnen jetzt schon die Planungen für die 10. Auflage des RUN FOR HELP, und da plant das Team richtig was großes.