Die Vereinsgeschichte

Von Beginn an musste ein rechtlicher Rahmen für RUN FOR HELP geschaffen werden, der auch steuerlich anzuerkennen war. Da der Lauf im Kern eine Fortführung des Bad Lippspringe Volkslaufes des TV Jahn Bad Lippspringe war, wurde der nicht rechtsfähige Verein „RUN FOR HELP im TV Jahn Bad Lippspringe“ gegründet.

Die konstituierende Mitgliederversammlung fand am 27.04.2000 im Jugendraum des TV Jahn statt.

Die Gründungsmitglieder sind:

Norbert Wille (1. Vorsitzender)
Meinolf Witte (2. Vorsitzender)
Anke Ruhe (Kassenwartin)
Jochen Raschke (geborenes Mitglied als 1. Vorsitzender des TV Jahn)
Willi Müller
Stefan Schwamborn und
Lothar Wille

Kurz darauf stießen Fritz Möller und Heinrich Thöne zum Team.

Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.

Steuerlich wurde der Verein als gemeinnützig anerkannt, so dass die Zuwendungen  von Beginn an steuerlich abzugsfähig waren.

Leider verstarb der Gründer und Ideengeber des Vereines, Norbert Wille, im April 2001 nach kurzer und schwerer Krankheit. Der Verein befand sich somit direkt nach dem ersten überaus erfolgreichen Lauf in einer schweren Krise. Alle Mitglieder waren sich einig, dass sie es Norbert, der Stadt und deren Kindern schuldig sind, die Idee und den Verein in seinem Sinne fort zu führen. Das Ruder übernahm fortan Meinolf Witte.

Da RUN FOR HELP schnell wuchs und der Geschäftsumfang entsprechend zunahm, wurde Anfang 2004 der unabhängige Verein „RUN FOR HELP e.V.“ gegründet. Der Verein hat aktuell 11 Mitglieder, die als Vereinzweck die jährliche gemeinnützige Laufveranstaltung zur Förderung des Sports durchführen.